Meine Angst

Meine Angst

Ein kleiner Artikel für Die Zeit Online Nachdem ich bei der #wissenverdoppeln Kampagne der AIDS Hilfe Deutschland mitmache, hatte ich mir überlegt was das Thema "Nachweisgrenze" wirklich bedeutet, was es mit mir macht und wie es mein Leben beeinflusst. Über einen ausschlaggebenden Moment und den Konsequenzen könnt ihr hier lesen!

Die Fragen sind ähnlich, das Virus ist ein anderes

Die Fragen sind ähnlich,  das Virus ist ein anderes

"Insgeheim wünschen wir uns alle, ein Datum zu kennen – den Tag, an dem das Leben wieder «normal» wird. Aber das wird es nicht. Den Tag gibt es nicht. So hatte ich mir damals den Tag X erfleht, den Tag, an dem ich wieder mein «normales» Leben zurückbekommen würde. Ohne Virus, ohne Medikamente, ohne HIV. Zwei Jahre verschwendete ich mit dem Warten auf diesen Tag. Er kam nicht. Trotzdem wird es ein neues normales Leben geben."

Wieder habe ich für die wundervolle Swiss AIDS News einen Artikel schreiben dürfen - Diesmal gehts, wie momentan überall, um Corona und den Virenvergleich!

HIV – Na Und?

HIV – Na Und?

Wie ist das so wenn man andere Leute über HIV reden hört? Über die innere Gefangenschaft die HIV verursacht - aber auch einen Befreiungsschlag!
Veröffentlicht bei der Deutschen Aids Hilfe.

Guns, Bribes and Steel

Guns, Bribes and Steel

Before I started writing about HIV and sexuality, my time was spent travelling the world, seeking adventures and silly things to do. One of the more interesting trips was the time I spent in Pakistan and Afghanistan - and the forbidden places in between...

Love of Loss

Love of Loss

Endlich mal etwas Neues. Etwas dass nichts mit HIV zu tun hat, sondern nur mit Sex. Und zwar die Erinnerung an Intensität. An einen Rausch. An Sex und Trauer. Die gemischten Gefühle die der Tod eines Elternteils mit sich bringt.

Von Zahnärzten

Von Zahnärzten

...Sei es aus Trotz, aus Stolz, wie gut ich mittlerweile mit meiner HIV-Infektion umgehen konnte, oder mit dem Gedanken, dass es vielleicht Wechselwirkungen mit meinen HIV-Medikamenten geben könnte – ich schrieb „HIV“ in das Feld. Mittlerweile war ich es schon so gewohnt, meinen Status anzugeben, dass ich nicht noch einmal darüber nachdachte...